Jetzt noch schnell ein Kredit?


Für viele Dinge kann man sich einen Kredit nehmen. Einfach mal schnell ein Kreditfinanzierung machen und schon geht es los. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt oder ist es vielleicht schon zu spät? Wir wollen diese Thematik nur aus dem Blickwinkel "steigende Zinsen" betrachten.


Steigen die Leitzinsen?

Zuerst einmal wollen wir einen kleinen Blick in die Vergangenheit werfen. In den Jahren 2008, 2009 ging es turbulent zu. Blasen platzten und Kurse fielen. Auch die Leitzinsen fielen ins Bodenlose. Woran lag dies? Nun, das Epizentrum lag vermutlich in den USA und diese rissen die gesamte Weltwirtschaft in den Abgrund. Faule Immobilienkredite platzen und ganze Banken lösten sich in Luft auf. Zu dieser Zeit wurde der Leitzins extrem abgesenkt, doch wir sehen bereits seit Ende 2015 einen Trend in den USA! Hier die Entwicklung des Leitzinses:


  • 16.12.2015= 0,38%
  • 14.12.2016= 0,63%
  • 15.03.2017= 0,88%
  • 14.06.2017= 1,13%
  • 13.12.2017= 1,38%

Würde man die Werte als Grafik darstellen, dann sieht man direkt: Der Leitzins in den USA steigt wieder! Und was bedeutet das für uns?


Steigen auf die Zinsen in Europa wieder?

Wir bereits erwähnt folgte fast die gesamte Weltwirtschaft dem Crash der USA im Jahre 2008. Warum sollten andere Länder und Kontinente nicht auch jetzt wieder folgen? Wann will die EZB die Geldmittel der Banken wieder auffüllen? Nun, da es im Moment keine Zinsen für ein Bankguthaben gibt, haben die Bürger ihr Geld abgezogen und kaufen wieder Aktien und Immobilien. Deshalb erlebt der DAX sein Allzeithoch und die Immobilienpreise sind in die Höhe geschossen! Nur die Zinsen sind im Keller. Doch wann wollen die "Mächtigen", die "Strippenzieher" die die Welt beeinflussen, die Zinsen wieder anheben, damit eben keine Immobilienblase platzt, wie in den USA. Vom einen Bauchgefühl her, würde ich sagen: "es dauert nicht mehr lange".


Immobilienpreise im Himmel

Die Immobilienpreise sind deutlich durch die Decke gegangen. Kaufte man im Jahre 2013 in Köln noch für 50.000 EUR ein Studentenappartment, so muss man heute schon mehr als das Doppelte dafür auf den Tisch legen. Ebenso ist es in vielen Großstädten von Deutschland passiert und nun versucht die Regierung die logischen Mieterhöhungen (wer soll das alles bezahlen?) zu bremsen oder zu unterbinden. Aber lange wird dies nicht gutgehen. Deshalb ist hier die Regierung gefragt, den Markt zu beruhigen und die hyperaktiven Anleger, die im Moment nicht wissen wohin mit ihrem Geld, wieder an das schöne deutsche Sparbuch zu erinnern. Denn genau diese Unwissenden und hektischen Menschen, treiben im Moment die Immobilienpreise in die Höhe, weil sie einfach nur kaufen bzw. anlegen wollen, egal zu welchem Preis.


Auch der DAX geht durch die Decke

Ein ähnliches Bild sehen wir an der Börse. Der DAX steigt immer weiter in die Höhe, weil viele Menschen, mit Geld, nicht wissen, wohin damit. Und deshalb kaufen Sie Aktien: egal zu welchem Preis! Ist das gut? Nein! Natürlich nicht und profitiert haben wieder nur diese Leute, die sich antizyklisch verhalten: "wir kaufen nur im Keller". Das ist die Devise. Gekauft wird immer dann, wenn die große "Herde" verkauft! Dazu hat der große Gustav Le Bon ein wunderbares Buch geschrieben, welches ich Ihnen ans Herz legen möchte. Der Link führt Sie zu einem bekannten Online Händler: also keine Angst J Ich kann dieses Buch nur empfehlen und es wird Ihnen helfen, die Gesamtzusammenhänge besser zu erkennen und zu deuten. Wann wird verkauft? Wann wird gekauft? Es ist alles Psychologie! Nun, bereits seit Wochen warnen die Experten (wer ist das?) vor dem nächsten Aktien Crash! Und der wird kommen! Denn wenn die Herde - aufgrund der gebetsmühlenartigen Warnmeldungen - dann endlich in Panik gekommen ist, werden vielleicht noch kleine Nebenkerzen gezündet und die Panik kann beginnen. Und ist diese erst einmal entbrannt, dann gibt es eigentlich kaum ein Halten mehr. Es wird verkauft… egal zu welchem Preis. Und dann wird der Nachbar zwei Straßen weiter vielleicht auch verkaufen. Panik. Die Kurse fallen.


So, und nun?

Eigentlich wollten wir doch über die Zinsentwicklung sprechen. Würden die "Mächtigen" die Leitzinsen wieder anheben um das Geld wieder auf die Banken zu bringen? Bevor die Herde vielleicht bald noch in Whiskey oder Kunst (ist schon passiert) investiert? Will der Staat wieder die Kontrolle über die Geldmittel? Ich denke ja! Wir sehen es ganz stark an dem vehementen Vorgehen der Staaten gegen die Kryptowährungen! Kryptowährungen sind perfekt für alle Menschen, die frei sein wollen. Frei von der Kontrolle durch den Staat. Nun haben aber auch "normale" Menschen die Bitcoins und Ripple für sich entdeckt, da sie spekulieren wollen. Jeder möchte mal eben die "schnelle Mark machen". Und dies gefällt "den Mächtigen" natürlich nicht. Sie versuchen diese Kryptobörsen zu schließen, zu kontrollieren und was werden sie machen, wenn es nicht klappt. Sie werden weitere Wege suchen, die Menschen wieder dazu zu bringen, das Geld nicht nur in Immobilien zu investieren, nicht nur in Aktien (den die Blasen werden platzen), sondern auch dort, wo sie (die Mächtigen) die Kontrolle haben. Und das ist wo? Genau, auf der Bank!


Wie bekomme ich mehr Geld auf die Bank?

Wie bewege ich die Herde also nun dazu, das Geld wieder auf die Bank zu legen? Man wird vermutlich die Zinsen wieder erhöhen. Auch um den steigenden Immobilienpreise entgegen zu wirken. Aber mit der drohenden Gefahr, dass Immobilienkredite, die vielleicht nur 10 bis 15 Jahre Zinsbindung haben, dann extrem teuer werden. Es ist also eine schmale Gradwanderung zwischen Kontrolle und drohender Blasenbildung. Wenn wir aber die Zeichen aus Amerika richtig deuten, dann steigen die Zinsen ja wieder. Und vermutlich wird auch die EZB diesen Weg gehen müssen.


Jetzt noch schnell einen günstigen Kredit sichern

Aus diesem Grunde macht es durchaus Sinn, sich einmal genau mit diesem Thema zu beschäftigen. Sie planen in den nächsten Jahren also eine größere Anschaffung oder sogar einen Immobilienkauf? Dann sollten Sie noch dieses Jahr darüber nachdenken und sich einen günstigen Kredit sichern. Oder eben noch ein Forward Darlehen abschließen. Denn wenn Sie in 2 Jahren ein Haus kaufen und die Zinsen dann wieder bei 4 Prozent liegen, dann wird es deutlich teurer. Deshalb empfehlen wir bereits jetzt den Abschluss eines Kredits! Dies ist unsere klare Empfehlung!