Die Kreditarten

Welche Kreditarten gibt es? Hier erhalten Sie einen guten und schnellen Überblick dazu.

Der Begriff Kredit erklärt

Der Begriff „Kredit“ stammt vom lateinischen Verb „credere“ und bedeutet sinngemäß das Schenken von Trauen gegenüber einer Person. Dieser lateinische Begriffsinhalt ist auch noch in der gegenwärtigen allgemeinen Begriffsdarstellung „Kredit“ gut erkennbar; und zwar bezeichnet der Begriff „Kredit“ eine befristete und unmittelbare Überlassung von Zahlungsmitteln an eine Person. Hierbei vertraut der Kreditgeber auf die Bereitschaft des Kreditnehmers zur Rückzahlungsverpflichtung der vereinbarungsgemäßen Zahlungsmittelüberlassung. In den nachfolgenden Informationen werden nun die wesentlichen Kreditarten und Ihr Charakteristikum dargestellt.


Dispokredit

Die bekannteste und mehrheitliche genutzte Art des Kredits ist der Dispositionskredit, der auch oftmals in der verkürzter Bezeichnung als Dispokredit beispielsweise als Dispo bekannt ist. Der Dispokredit wird dem Privatkunden als begrenzter Kreditrahmen auf seinem Girokonto eingeräumt, sofern der Schuldner auch eine gute Bonität darbietet. Das bedeutet normalerweise, dass der Schuldner, also der Inhaber des Girokontos, keinen negativen Eintrag in der Schufa hat und zugleich über ein regelmäßiges monatliches Einkommen verfügen kann, auf dessen finanziellen Basis wird dann normalerweise der Dispokredit eingeräumt. In der Regel umfasst der maximal Dispokredit-Rahmen das dreifache netto Monatseinkommen des Kreditnehmers.

Ratenkredit

Eine weitere bekannte Form des Kredits ist der Ratenkredit in den unterschiedlichsten Ratenkredit-Varianten, jedoch existieren trotz der gesamten Unterschiede auch noch zahlreiche gemeinsame Merkmale der Kreditform des Ratenkredits. Ein wesentliches Merkmal des Ratenkredits ist, dass die erhaltene Kreditsumme in einer vereinbarten monatlichen Kreditrate samt anfallenden Zins an den Kreditgeber von dem Kreditnehmer zurückzuzahlen ist. Der finanzielle Rahmen der vereinbarten Kreditsumme ist stets abhängig nach der Bonität des Kreditsuchenden auf der Basis der Schufa und dem Einkommen plus auch vorhandenen Sicherheiten und materielle / immaterieller Vermögenswerte; und umfasst normalerweise eine Summe zwischen 2.000 und 50.000 Euro samt Zinsen zwischen vier bis 11 Prozent bei einer üblichen Laufzeit zwischen 12 bis zu 80 Monaten.

Schnellkredit

Der Schnellkredit oder auch Sofortkredit basiert normalerweise auf den identischen Eigenschaften im Sinne eines Ratenkredits, aber mit dem besonderen Merkmal der schnellen Kreditzusage und der Auszahlung der Kreditsumme in Abhängigkeit der Bonität des Kreditnehmers. Normalerweise erfolgt die Zusage oder auch Absage des gewünschten Kredites bereits nach wenigen Minuten nach der Darlegung der wesentlichen Informationen über den Kreditnehmer und die Auszahlung wird oftmals bereits nach 3 bis zu 5 Tagen nach der Zusage überwiesen.


Mikrokredit

Der Mikrokredit ist ein gewöhnlicher Kredit für kleine Summen von 100 bis zu 1.000 Euro mit einer kurzen Laufzeit von ungefähr einer Woche oder bis zu 3 Monaten und hohen Zinsen zwischen 15 Prozent bis zu 25 Prozent.

Autokredit

Ein Autokredit ist stets ein zweckgebundener Kredit für den Kauf eines Autos. Als Sicherheit für die Kreditsumme dient normalerweise das erworbene Kraftfahrzeug. Dementsprechend bekommt der Kreditgeber den Kfz-Brief und erst bei der vollständigen Kreditrückzahlung an den Kreditgeber bekommt der Kreditnehmer sein Kfz-Brief unmittelbar wieder ausgehändigt. Die Raten für die Zurückzahlung und auch die Laufzeit können individuell zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber vereinbart werden.

Azubi-Kredit

Der Azubi-Kredit ist eine besondere Ratenkreditform für Auszubildende mit besonderen günstigen Konditionen und Zinsen für den Kreditnehmer. Oftmals erhalten die Auszubildenden als Kreditnehmer einen um vier bis sechs Prozent günstigeren Zinssatz als andere Privatkunden als Kreditnehmer. Der Kreditrahmen beträgt normalerweise eine Kreditsumme zwischen 2.000 bis zu 7.500 Euro für eine Laufzeit von vier bis fünf Jahren; in gelegentlichen Situationen kann auch ein höherer Kreditrahmen in Abhängigkeit der jeweiligen finanziellen und wirtschaftlichen Situation vergeben werden.

Studentenkredit

Der Studentenkredit ist eine besondere Form des Ratenkredits für Studenten mit besonderen günstigen Konditionen und Zinsen für den primären Verwendungszweck der Realisierung des Studiums. Der Kreditrahmen beträgt normalerweise eine Kreditsumme zwischen 15.000 bis zu 45.000 Euro für eine Laufzeit von acht bis zu zehn Jahren.

Beamtenkredit

Der Beamtenkredit ist ein normaler Ratenkredit für Menschen mit Beamtenstatus und teilweise auch Menschen mit einer Anstellung im öffentlichen Dienst. Eine besondere Eigenschaft des Beamtenkredites ist die Möglichkeit der erhöhten Kreditsumme im Vergleich zu einem normalen Kredit. Je nach Kreditnehmer kann die Kreditsumme bis zum 30-fachen vom Nettomonatsgehalt des Kreditnehmers genehmigt werden, da das Gehalt von Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst als wesentliche Absicherung für einen Kreditausfall angesehen wird. Die Zinsen des Beamtenkredits sind extrem günstig und die Laufzeit kann bis zu 20 Jahren betragen.

Arbeitslosenkredit

Eine arbeitslose Person oder auch eine Person ohne festes monatliches Einkommen bekommt extrem schwierig einen Kredit von einem Kreditgeber, allerdings bei Sicherheiten, wie z.B. Hauseigentum, Grundbesitz oder auch beleihbare Versicherungen, besteht stets die Möglichkeit einen Arbeitslosenkredit zu bekommen. Hierbei werden die Sicherheiten unter Abhängigkeit des Schufa-Scorings vom Kreditnehmer genau analysiert, so dass der Kreditgeber kein wesentliches Risiko bei einem möglichen Kreditausfall hat.

Lombardkredite

Der Lombardkredit ist ein kurzfristiger Kredit mit einer festen Kreditsumme durch die Verpfändung von wertbeständige, marktgängige Vermögensgegenständen des Kreditnehmers. Hierbei werden die Pfandobjekte zu einem bestimmten Prozentsatz von ihrem Zeitwert beliehen, wobei sich der Rahmen des Zeitwertes in Abhängigkeit des Pfandobjektes zwischen 50 Prozent bis zu 75 Prozent bewegt.

Realkredit

Der Realkredit bezeichnet stets ein Kredit samt einer sehr hohen Kreditsumme und einer Laufzeit von normalerweise 10 bis zu 30 Jahren; und wird stets abgesichert durch eine Grundschuld. Daher ist der Realkredit oftmals objektgebunden und wird häufig in Anspruch genommen, sofern der Kreditnehmer mit Hilfe einer gewerblichen Immobilienfinanzierung sein Bauvorhaben finanzieren möchte.

Existenzgründungskredit

Der Existenzgründungskredit ist ein Kredit an junge Unternehmen und Selbstständige unmittelbar nach der unternehmerischen Gründungsphase für den Aufbau des Unternehmens oder der Förderung der beruflichen Existenz. Die Existenzgründungskredite werden stets von der KfW-Bank oder auch den Bundesländern und den Gemeinden vergeben. Die Existenzgründungskredite haben meistens eine lange Laufzeit bei normalen Zinskonditionen; und die Kreditsumme ist normalerweise abhängig von Art und Umfang des Unternehmens; und gewährleistet die Bezahlung der anfallenden Anschaffungskosten und die Einkäufe für Betriebsmittel und Waren.

Fremdwährungskredit

Der Fremdwährungskredit oder auch Währungskredit ist ein Kredit in einer fremden Währung. Der Kreditnehmer in Deutschland bekommt daher ein Kredit in einer fremden Währung. Das wesentliche Charakteristikum von einem Fremdwährungskredit ist vor allem die Bereitstellung der Kreditsumme in einer fremden Währung und die Forderung der Zurückzahlung der Kreditsumme in derselben Währung. Die Auszahlung und die Rückzahlung erfolgen daher in der jeweiligen Fremdwährung, allerdings kann die Zinszahlung für den Kredit sowohl in der vorliegenden Fremdwährung oder auch in Euro vertraglich vereinbart werden kann. Die überwiegende Nutzung des Fremdwährungskredits ist die Finanzierung von Projekten, wie z.B. die Immobilienfinanzierung, im nicht-europäischen Ausland.